Mit sinkender Temperatur steigt auch die Zahl der Grippekranken und Erkältungen. Um sich vor den Erregern zu schützen, ist eine gründliche Handhygiene notwendig. Regelmäßiges Waschen und das Benutzen von Desinfektionsmitteln hält länger gesund und es reduziert sogar den Krankenstand.

Wer viel mit Menschen zu tun hat, hat auch ein erhöhtes Risiko, sich mit Grippeviren anzustecken. Ein Händedruck hier, ein Schulterklopfen da und hin und wieder eine Umarmung, Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mit berücksichtigt – bei jedem direkten Kontakt besteht auch die Gefahr, sich eine Portion Grippeviren einzufangen.

Dass schon einfache Hygienemaßnahmen einen großen Effekt haben, haben Forscher der Uni Greifswald erneut bestätigt. Schon die regelmäßige Benutzung von handelsüblichen Hände-Desinfektionsmitteln in Behörden mit Publikumsverkehr kann vor Grippe schützen und den Krankenstand deutlich reduzieren.

Schutz vor Erkältung – nicht vor Grippe

Bei einer Untersuchung mit 129 Mitarbeitern hatten die Personen, die sich regelmäßig die Hände desinfizierten, deutlich seltener Durchfall, Husten, Fieber oder Erkältungen. Nur bei der echten Grippe gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen beiden Gruppen.

Die Daten stammen aus einer Untersuchung, bei der die Uni ein Jahr lang mehrere Behörden der Greifswalder Stadtverwaltung und der Universität mit Hände-Desinfektionsmitteln ausgestattet haben. Die eine Hälfte der Teilnehmer (65) benutzte nur normale Seife. Die anderen 64 sollten fünfmal am Arbeitstag und besonders nach direktem Kundenkontakt, vor dem Essen und nach dem Toilettengang die Hände mit einem Desinfektionsmittel säubern. Bei dieser Gruppe reduzierte sich die Gefahr, an Husten und Durchfall um rund die Hälfte. Die Wahrscheinlichkeit, sich zu erkälten, war sogar um zwei Drittel verringert.

90 Prozent weniger Krankmeldungen

Dass die Mitarbeiter, die sich regelmäßig die Hände desinfizierten, seltener krank waren, machte sich auf den gesamten Krankenstand bemerkbar. So verringerten sich die Krankheitstage wegen Durchfalls um 90 Prozent. Auch wegen anderen Krankheiten wie Erkältungen, Husten und Fieber meldeten sich deutlich weniger Mitarbeiter von ihrer Arbeit ab als in der Kontrollgruppe.

Daher ist es vor allem für Menschen mit häufigem Kundenkontakt sinnvoll, die Hände nicht nur zu waschen, sondern auch regelmäßig zu desinfizieren. Für Chefs ist es eine kostengünstige und wirkungsvolle Maßnahme, seine Mitarbeiter gesund zu halten, wenn er immer Desinfektionsmittel bereitstellt.

Kommentieren

Gesundheitsblog

Christian Riedel - Diplom Sportwissenschaftler
Der Gesundheitsblog von dipl. Sportwis- senschaftler Christian Riedel.

"Es gibt 1000 Krankheiten, aber nur eine Gesundheit."
(Arthur Schopenhauer)

Daher kann man nie genug über die Gesundheit wissen. Mit diesem Blog will ich Ihnen einige wertvolle Informationen über Ihre Gesundheit vermitteln und Tipps geben, wie Sie lange gesund bleiben.

Archive
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt zur Redaktion auf:blogger@mein-gesundheitswissen.de
Interessante Seiten