Gerade bei den widrigen Wetterbedingungen im Herbst macht Sport an der frischen Luft keinen Spaß. Dabei stärkt Ausdauertraining das Immunsystem und schützt vor der Grippe. Aber auch Krafttraining hat einen positiven Effekt auf unser Immunsystem.

Warum schützt Training vor der Grippe

Das Herz schlägt bis zum Hals, Schweiß strömt aus sämtlichen Poren und das Atmen fällt schwer. Wer fit sein will, muss auch ein wenig leiden. Allerdings verbessert ein regelmäßiges Ausdauertraining nicht nur die allgemeine Fitness, es reduziert das Risiko, an Grippe zu erkranken um rund 50 Prozent. Der Grund ist einfach: durch die körperliche Anstrengung wird der Kreislauf angeregt und das Herz pumpt mehr Blut durch den Körper. Dadurch wird auch das Immunsystem aktiviert und Grippeviren wirkungsvoller bekämpft.

Training im Fitnessstudio

Bereits bei einem Trainingspensum von drei Tagen in der Woche werden die körpereigenen Abwehrkräfte um mehr als 30 Prozent gestärkt. Und wem das Wetter draußen zu nass ist, der kann auch bequem im Fitnessstudio auf einem Laufband trainieren. Das hat neben der Wetterunabhängigkeit noch den Vorteil, dass die Neigung des Laufbandes verstellt werden kann. Man simuliert quasi einen Berglauf. Den Berg hoch zu laufen ist zwar etwas anstrengender, steigert aber sowohl den Kalorienverbrauch als auch die Ausdauer, wie eine Studie des Zentrums für Gesundheit an der Deutschen Sporthochschule Köln ergeben hat.

Krafttraining verbessert das Immunsystem

Aber nicht nur Ausdauertraining verbessert das Immunsystem. Auch spezifisches Muskeltraining verbessert die Abwehrkräfte. Und nicht nur das. Die Leistungsfähigkeit des Herzens steigert sich bei regelmäßigem Training um rund 21 Prozent, die des Stoffwechsels um rund 19 Prozent, der Lungen um rund 18 Prozent und die Leistungsfähigkeit des Immunsystems steigt um rund 11 Prozent. Ursache sind Stoffe wie z.B. Glutamin, die beim Muskeltraining produziert werden und das Immunsystem stärken.

Die Dosis machts

Doch wie bei vielen Dingen ist auch beim Muskeltraining die richtige Dosierung des Trainings wichtig. Denn zu viel Training schadet dem Immunsystem. Kai Schimmelfeder, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Fitness- und Gesundheitsunternehmen warnt: „Wir wissen, dass einige Sportler es mit dem Training übertreiben. Wer seinem Körper viel abverlangt, bereitet ihm Stress statt diesen abzubauen. Körperliche Betätigungen erhalten daher nur in Maßen die Gesundheit.“

Kommentieren

Gesundheitsblog

Christian Riedel - Diplom Sportwissenschaftler
Der Gesundheitsblog von dipl. Sportwis- senschaftler Christian Riedel.

"Es gibt 1000 Krankheiten, aber nur eine Gesundheit."
(Arthur Schopenhauer)

Daher kann man nie genug über die Gesundheit wissen. Mit diesem Blog will ich Ihnen einige wertvolle Informationen über Ihre Gesundheit vermitteln und Tipps geben, wie Sie lange gesund bleiben.

Archive
Kontakt
Nehmen Sie Kontakt zur Redaktion auf:blogger@mein-gesundheitswissen.de
Interessante Seiten